Windows 10 Kontakte und Kalender mit ownCloud synchronisieren

Windows 10 Kontakte und Kalender mit ownCloud synchronisieren ist ein spannendes Thema, denn aktuelle Kontakte und Kalendereinträge braucht heute jeder. Es gibt nicht nervtötenderes als immer wieder die gleichen E-Mail-Adressen und Telefonnummern einzugeben sowie Kalendereinträge von Hand zu übertragen. Dieses Problem löst Du mit Deiner Cloud: Du kannst Windows 10 Kontakte und Kalender automatisch synchronisieren. Weil wir auf ownCloud und Nextcloud setzen und somit auf bewährte Standards, gibt es für fast alle PCs & Smartphones Synchronisationsmöglichkeiten. Eben auch für Windows 10. Für technisch Interessierte geht es noch genauer: ownCloud und Nextcloud setzen die Standards CardDAV und CalDAV ein.

Update vom 9.11.2016: Der hier beschriebene Weg funktioniert auch für nextCloud.

Verschlüsselung ist notwendig

Um Windows 10 Kontakte und Kalender mit ownCloud zu synchronisieren, wird eine verschlüsselte Datenübertragung benötigt. Hier liegt meistens das größte Problem, denn selbstsignierte Zertifikate funktionieren nicht. Wer ein Cloud bei Wolkesicher betreibt bekommt ein gültiges Zertifikat im Rahmen unserer Übertragungsverschlüsselung automatisch. Für eine selbst gehostet Cloud fallen kosten für ein Zertifikat an – oder mit etwas technischem Know-How lässt sich auch ein Zertifikat von Let’s Encrypt verwenden. Wem das zu teuer oder aufwändig ist, dem können wir unsere günstige Basis Cloud empfehlen (enthält das Kontakte-Add-On), wer seinen Kalender synchronisieren will muss zur Premium Cloud greifen (vgl. Produktübersicht).

Windows 10 Kontakte und Kalender mit ownCloud synchronisieren

Du hast eine eigene ownCloud mit gültigen SSL-Zertifikaten bzw. eine Basis oder Premium Cloud bei Wolkesicher? Dann kann es los gehen! Alle Schritte sind in dem Video detailliert erklärt.

  1. Zuerst musst Du die CalDAV- und CardDAV-Links aus Deiner Cloud bereitlegen: Das geht schnell und ist im Video Schritt für Schritt erklärt.
  2. Als nächstes richtest Du die Synchronisation ein: Dazu machst Du einen kleinen Workaround und gaukelst Windows 10 zunächst vor, Du würdest eine iCloud synchronisieren wollen. Der Cloud: die iCloud nutzt ebenfalls die CalDAV-/CardDAV-Standards, wie ownCloud.
  3. Nach Einrichtung des iCloud-Synchronisationskontos musst Du noch ein paar Konfigurationen anpassen, damit der Zugriff auf Deine Cloud klappt.

Wenn Du der Anleitung folgst, hast Du in wenigen Minuten die automatische Synchronisation für Windows 10 Kontakte und Kalender mit ownCloud  konfiguriert.

Synchronisiere Kalender und Kontakte jetzt mit Wolkesicher

Mit drei einfachen Schritten startest Du deine sichere private Cloud. Gehe einfach auf die entsprechende Produktübersicht, wähle dann die passende Cloud aus und melde Dich an:

Produktübersicht für Privatkunden

  • Cloud Monatlich Neu

  • Software
  • Speicher
  • Nutzer
  • Speed
  • Updates und Wartung
  • Dateiversionierung
  • Papierkorb
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • Wunschname
  • Add-Ons
  • Server Standort
  • Free

  • 0/monatlich

  • Nextcloud
    Software
  • 2 GB
    Speicher
  • 1 Nutzer
    Nutzer
  • max. 8 Mbit/s
    Speed
  • Updates und Wartung
  • Dateiversionierung
  • Papierkorb
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • Wunschname
  • Essential
    Add-Ons
  • Deutschland
    Server Standort
  • TÜV ISO 27001
  • anmelden
  • Premium Silber

  • 4.99/monatlich

  • Nextcloud
    Software
  • 30 GB
    Speicher
  • unbegrenzt
    Nutzer
  • max. 30 Mbit/s
    Speed
  • Updates und Wartung
  • Dateiversionierung
  • Papierkorb
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • Wunschname
  • Premium
    Add-Ons
  • Deutschland
    Server Standort
  • TÜV ISO 27001
  • testen
  • Premium Gold

  • 14.99/monatlich

  • Nextcloud
    Software
  • 130 GB
    Speicher
  • unbegrenzt
    Nutzer
  • max. 30 Mbit/s
    Speed
  • Updates und Wartung
  • Dateiversionierung
  • Papierkorb
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • Wunschname
  • Premium
    Add-Ons
  • Deutschland
    Server Standort
  • TÜV ISO 27001
  • testen

Wir haben keine Mindestvertragslaufzeit und wollen mit unserer Leistung überzeugen. Der Zugang ist darum jederzeit kündbar mit Frist von zwei Wochen zum Ablauf des jeweiligen Monats.

Tipp: Mit einem jährlich bezahlten Zugang kannst Du Geld sparen: Produktübersicht Private Cloud Jahreszugang

Produktübersicht für Unternehmen

  • Cloud Business

  • Software
  • Speicher
  • Nutzer
  • Speed
  • Datenübertragungskosten
  • Updates und Wartung
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • Add-Ons
  • Serverstandort
  • Eigene Domain
  • Eigenes Logo
  • SLA-fähig
  • Single Sign On (SSO)
  • Schulungspaket
  • Business Basis

  • 25.20/monatlichNettopreis

  • Nextcloud
    Software
  • 100 GB
    Speicher
  • unbegrenzt
    Nutzer
  • max. 50 Mbit/s
    Speed
  • keine
    Datenübertragungskosten
  • Updates und Wartung
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • Business
    Add-Ons
  • Deutschland
    Serverstandort
  • TÜV ISO 27001
  • Datenschutz nach DSGVO
  • Eigene Domain
  • Eigenes Logo
  • SLA-fähig
  • optional
    Single Sign On (SSO)
  • optional
    Schulungspaket
  • testen
  • Business Silber

  • 42.01/monatlichNettopreis

  • Nextcloud
    Software
  • 200 GB
    Speicher
  • unbegrenzt
    Nutzer
  • max. 70 Mbit/s
    Speed
  • keine
    Datenübertragungskosten
  • Updates und Wartung
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • Business
    Add-Ons
  • Deutschland
    Serverstandort
  • TÜV ISO 27001
  • Datenschutz nach DSGVO
  • Eigene Domain
  • Eigenes Logo
  • SLA-fähig
  • optional
    Single Sign On (SSO)
  • optional
    Schulungspaket
  • testen
  • Business Gold

  • 58.82/monatlichNettopreis

  • Nextcloud
    Software
  • 300 GB
    Speicher
  • unbegrenzt
    Nutzer
  • max. 70 Mbit/s
    Speed
  • keine
    Datenübertragungskosten
  • Updates und Wartung
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • Business
    Add-Ons
  • Deutschland
    Serverstandort
  • TÜV ISO 27001
  • Datenschutz nach DSGVO
  • Eigene Domain
  • Eigenes Logo
  • SLA-fähig
  • optional
    Single Sign On (SSO)
  • optional
    Schulungspaket
  • testen
  • Enterprise

  • auf Anfrage

  • Nextcloud
    Software
  • individuell
    Speicher
  • unbegrenzt
    Nutzer
  • individuell
    Speed
  • keine
    Datenübertragungskosten
  • Updates und Wartung
  • 2-Faktor-Login
  • Verschlüsselung
  • individuell
    Add-Ons
  • Deutschland
    Serverstandort
  • TÜV ISO 27001
  • Datenschutz nach DSGVO
  • Eigene Domain
  • Eigenes Logo
  • SLA-fähig
  • optional
    Single Sign On (SSO)
  • optional
    Schulungspaket
  • anfragen

1) Keine Mindestvertragslaufzeit. Kündigungsfrist zwei Wochen zum Ablauf des bezahlten Zeitraums.
2) Für den kostenlosen Test der Silber- und Goldzugänge sprich bitte unseren Support an.

10 Kommentare

  1. Mathias 12. Oktober 2016 um 21:42 Uhr - Antworten

    Leider scheint es nach einem Windows-Update nicht mehr zu funktionieren (es sieht so aus als würde Windows den iCloud-Benutzernamen und Passwort überprofen). Anlegen des iCloud-Kontos geht schief und eine Fehlermeldung wird angezeigt.

    • Christoph 30. Oktober 2016 um 22:57 Uhr - Antworten

      Inzwischen haben wir bei uns auch die aktuellen Windows 10 Updates installiert. Es funktioniert weiterhin alles problemlos (Kalender und Kontakte synchronisieren sich). Hat es denn vor dem Update funktioniert?

      • Mathias 5. November 2016 um 10:49 Uhr - Antworten

        Danke für die Rückmeldung, ich probiere es dieser Tage nochmal. Vor dem Update hat es problemlos funktioniert, aber vielleicht ist das Problem ja wie so oft ganz woanders zu suchen….

  2. Mathias 27. November 2016 um 16:16 Uhr - Antworten

    Sorry, hat etwas gedauert mit dem Ausprobieren. Habe es heute nochmal probiert und es hat auf Anhieb funktioniert so wie beschrieben.

    • Christoph 27. November 2016 um 16:39 Uhr - Antworten

      Danke für das Feedback, freut mich zu hören 🙂 Bei weiteren Fragen helfen wir gerne weiter.

  3. Thorsten 10. Dezember 2016 um 8:13 Uhr - Antworten

    Ist es möglich, den Wolkesicher-Kalender in googleCalendar, Outlook, Exchange einzubinden?

  4. meckermac 4. März 2017 um 11:26 Uhr - Antworten

    Hat auf Anhieb super funktioniert, Danke!

  5. Carl 8. Februar 2018 um 10:00 Uhr - Antworten

    klappt nicht mehr mit 1709…
    Echt ein Frickelwerk!

    • Christoph 8. Februar 2018 um 23:06 Uhr - Antworten

      Danke für das Feedback, es hat sich tatsächlich einiges geändert und wir werden die Anleitung so schnell wie möglich aktualisieren!

Hinterlasse eine Kommentar